Da sich das Portal aktuell noch im Aufbau befindet, freuen wir uns über jegliche Anregungen und Korrekturen. Der Informationsgehalt der Seite kann nur dann ein hohes Niveau erreichen, wenn möglichst viele Ihmerter aktiv mit- bzw. zuarbeiten. Kontaktieren könnt ihr uns jederzeit über Email unter info@ihmert.com.

Wir freuen uns, Ihnen ein neues Projekt vorstellen zu dürfen:

Um was geht's?

Mit dem "Bürgertreff Berkenhoff" wird ein lang gehegter Traum des Bürgervereins wahr.
Mit zentralem Standort und historischer Kulisse bieten sich die perfekten Möglichkeiten.

Ein großer Dank gilt Hans Dietrich Gericke und Irmgard Gericke-Berkenhoff, die uns nicht nur die Räumlichkeiten mietfrei zur Verfügung stellen, sondern auch tatkräftig mit vielen Ideen unterstützen. So dürfen wir uns z.B. bei dem benötigten Mobiliar frei im Fundus des alten Gaststätten-Inventars bedienen. Das erleichtert das Projekt nicht nur immens, sondern wird dem Raum auch ein charmantes Erscheinungsbild geben.

  

Der Raum

Bei dem erwähnten Raum handelt es sich um den alten Festsaal der Gaststätte Berkenhoff, welche bis in die 1960er Jahre in Ihmert existiert hat. Der Saal lässt sich mittels einer großen Schiebetür noch verkleinern bzw. aufteilen, so dass man für Veranstaltungen recht flexibel aufgestellt ist.

Uns war besonders wichtig, mit einer Räumlichkeit nicht in "Konkurrenz" zu bestehenden Alternativen zu treten. Für typische Veranstaltungen, wie Arbeitsgruppen-Treffen, Sitzungen, Stammtische, etc. sind die bestehenden Treffpunkte zu groß. Wir alle kennen das, wenn man mit 30 Menschen in einem Raum sitzt, der für viel mehr Leute ausgelegt ist. 

 Der Bürgertreff Berkenhoff eignet sich z.B. für:
- bei geschlossener Schiebetür für "kleinen Runden" mit 5 bis 10 Teilnehmern 
- mit Tischen und Stühlen, als Stammtisch oder Café für 20 bis 30 Gästen
- und genauso bei reiner Bestuhlung für Vorträge oder kleine Kulturveranstaltungen mit 40 bis 50 Sitzplätzen.

Für was soll er genutzt werden?

 Zum einen soll der quartalsweise stattfindende Bürgerstammtisch und auch der neue Bürgerstammtisch.plus in den neuen Räumen stattfinden, ebenso alle "internen" Termine, wie Vorstandssitzungen, Arbeitsgruppen und Projekte.

Der öffentliche "Stammtisch Dorfarchiv" hätte die perfekte Kulisse für seine Treffen. Zusätzlich könnte fürs Erste mit einem großen, verschließbaren Schrank eine Lagermöglichkeit für ein Archiv geschaffen werden. Zuletzt wäre der Raum auch hervorragend für wechselnde Fotoausstellungen geeignet, die sich die Mitglieder der AG schon lange wünschen.

Weitere spontane Ideen gibt es bereits zu genüge!

Ein engagiertes Vereinsmitglied hat bereits angeboten, federführend die Ausrichtung eines regelmäßig stattfindenden Seniorencafés zu übernehmen. Das freut uns umso mehr, da wir seit Langem planen, uns stärker für die älteren Ihmerterinnen und Ihmerter zu engagieren.

Weitere Ideen wären kleine, feine Kulturveranstaltungen in Form von Lesungen, Buchvorstellungen, Akustik-Konzerten, Filmabende. Wie wäre es z.B. mal mit einem Stummfilmabend mit Live-Klavier?

Eine andere Möglichkeit wäre beispielsweise die Nutzung des Raumes für interessante Vorträge, privat organisierte Kurse oder Seminare. Vielleicht findet sich jemand, der im Hinblick des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Beuvry, Spaß daran hätte, seinen Mitbürgern einige Französisch Kenntnisse zu vermitteln. Auch eine Zusammenarbeit mit einem öffentlichen Bildungsträger wäre eine Option. Was spricht gegen einen VHS Fotokurs mit Exkursion in die Ihmerter Natur?

Und wie gesagt, dass waren nur "spontane" Ideen?

Wie geht es jetzt weiter?

Der aktuelle Plan sieht so aus, dass wir in den kommenden beiden Monaten, November und Dezember 2017 den Raum für uns passend herrichten wollen, so dass ab 2018 erste Termine stattfinden können.

Was bedeutet herrichten? Wir reden erstmal über normale Renovierungsarbeiten, ein bisschen neue Tapete, frische Farben, neue Gardinen und ein paar Lampen. Bei dem Mobiliar können wir uns, wie erwähnt aus dem reichhaltigen Fundus der ehemalige Gaststätte bedienen.

Für die Erstausstattung fehlt dann gar nicht mehr so viel. Für die geplanten Veranstaltungen bräuchten wir einen Getränkekühlschrank und alles rund für die Ausrichtung eines Seniorencafés sowie eine minimale, technische Ausstattung in Form von Beamer, Leinwand und Lautsprechern.

Wie können Sie das Projekt unterstützen?

Erstens brauchen wir wie immer tatkräftige Helfer, die einen Farbpinsel schwingen oder einen alten Tisch abschleifen können. Hier spielt es auch keine Rolle, ob sie Mitglied bei Wir in Ihmert sind, was natürlich erfreulich wäre.

Aktuelle Aufgabenliste (wird noch wachsen):
- Grundlegende Vorbereitungen (Tapete abkratzen, Vorhänge abmontieren, Entsorgung, Steckdosen abschrauben) -->
- Tapezieren des vorderen Raumes --> übernimmt Jürgen Becker
- Kontrolle der Elektrik, eventuell zusätzlich Steckdosen --> 

- Streichen von Wänden und Decken -->
- Anbringen neuer Vorhänge, Steckdosen -->
- Möbel tragen und eventuell abschleifen und neu streichen --> 
...

Zweitens suchen wir private und gewerbliche Sponsoren, die uns bei den Startinvestitionen, vielleicht aber auch auf lange Sicht unterstützen können. Hier sind kleine Einzelspenden vorstellbar, genauso aber auch Sachspenden von benötigtem Equipment.
Wertvoll für unser Dorf ist ihre Spende in jedem Fall!

Hier die aktuelle, vermutlich noch wachsende Liste mit Investitionen:
- Tapeten und Wandfarben, sowie das übliche Zubehör
- Lamellenvorhänge für die vorderen Fenster, normale Gardinen für die hinteren Fenster

- ein Getränkekühlschrank --> Krombacher Brauerei
- ein einfacher Beamer
- eine Rollo-Leinwand

- zwei aktive Lautsprecherboxen, welche für Sprache und Akustikmusik ausreichen 
- eine Doppelkaffeemaschine mit zusätzlichen Thermoskannen

- Kaffeegeschirr und Besteck für 40 Personen
- einfache Gläser (50 Stück)
- passendes Dekomaterial: z.B. alte Fotos, alte Bilder, auch gerne alte Bilderrahmen
...

Drittens suche wir natürlich engagierte Menschen, die Ideen haben, Veranstaltungen aktiv mit organisieren möchten, sich also mittel- oder langfristig beim Betreiben des Bürgertreff Berkenhoff einbringen wollen.

Alle engagierte Ihmerterinnen und Ihmerter sind willkommen.
Bitte schreiben Sie und oder rufen Sie an!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Per Post: Wir in Ihmert e.V., Kerstin Aßmann, Hagedorn 20, 58675 Hemer

Per Telefon: Alexander Tüshaus, 02372-6294474

Per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenmöglichkeit

Wir in Ihmert e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, daher können Sie Ihre Spende in der Steuererklärung geltend machen.

Spendenkonto: IBAN: DE24 4455 1210 0001 3221 89
BIC: WELADED1HEM
Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden

Bitte geben Sie als Verwendungszweck das Stichwort "Bürgertreff" sowie Ihren Namen und Anschrift an.

 

 

Mehr in dieser Kategorie: « Protokolle

Kommende Veranstaltungen

20Nov
Dorfarchiv Stammtisch
19:00 Uhr, Gaststätte Elfenfohren
22Nov
Chorprobe, MGV Ihmert
19:00 Uhr, Ringstr. 1
29Nov
Chorprobe, MGV Ihmert
19:00 Uhr, Ringstr. 1
06Dez
Chorprobe, MGV Ihmert
19:00 Uhr, Ringstr. 1
13Dez
Chorprobe, MGV Ihmert
19:00 Uhr, Ringstr. 1

Geschichte

Erfahren Sie mehr über Ihmerts Geschichte der letzten 500 Jahre. Von der ersten urkundlichen Erwähnung, über die industrielle Revolution zur Wiege der Drahtindustrie, bis hin zu aktuellen Ereignisse, Geschichte rund um Menschen und Vereine. Hier geht es weiter..

Branchenverzeichnis

Sie suchen einen Arzt, Friseur oder Floristen. Sie möchten sich über Ihmerter Unternehmen informieren. Das aktuelle und detallierte Branchenverzeichnis bietet Ihnen hierzu die Möglichkeit und sollte Ihre Firmeneintrag fehlen, eine kurze Email genügt. Hier geht es zum Verzeichnis..

Veranstaltungskalender

Der überregional bekannte Rock im Mai, jedes Jahr am 1. Mai und das alle zwei Jahre stattfindenden Ihmerter Schützenfest sind nur zwei Veranstaltungen, für die es sich lohnt nach Ihmert zu kommen. Alles weitere erfahren Sie in unserem Veranstaltungskalender, hier..